Ubud 29. 2. 2004


Tief in dem "Angle of Whites", Sidney. Sieht hübsch aus die Landschaft. So stelle ich mir die Küste in Nordkalifornien vor.

4:00 aufgestanden, Shuttlebus, Airport und die ganze verschlafene Prozedur. Alles bei Dauerregen. Das Flugzeug hebt ab, und es muss mindestens 10 Wolkenschichten durchdringen ehe die Sonne durchkommt. In Sidney wieder unter die Wolke.

Faszinierend, der Grossteil dieses Kontinents ist wirklich leer. Für unser Verständnis. Kein Haus, keine Strasse, kein Baum, kein Berg, nichts. Nur diese Schlieren auf dem Wüstenboden von Winden und Unwettern.

Als die Europäer in Australien landeten, wurde sie ziemlich schnell ziemlich schlecht gelaunt. Die Ureinwohner, die Aboriginals, wollten einfach kein Tauschgeschäft mit ihnen anfangen. Hier, wollt ihr Glasperlen, Zwieback, wollt ihr Kleider oder Bilder von Jesus Christus? Vielleicht etwas süsses? Nichts, nichts, an nichts hatten die Aboriginals Interesse, und die Europäer mussten wieder abziehen, ohne irgendeinen Erfolg. Hunderte Jahre später kann man den späteren Erfolg der Geschäfte sehen. Der Alkohol und die Gewalttätigkeit der Weissen zerstörte eines der sensibelsten Systeme des Zusammenlebens von Mensch und Natur. Heute müssen die Aboriginals für eine fehlende nationale Identität der Australier herhalten, in der Kunst und Musik und bei nationalen Grossereignissen, wie der Eröffnung der olympischen Spiele in Sidney.

Flug über ein Meer ohne Schiffe. Landung in Asien am Nachmittag. Langwierige Visaprozedur, die die Touristen das Augenrollen lehrt, so wichtig im balinesischen Tanztheater.

Mit dem Taxi direkt nach dem künstlerischen Zentrum Balis, nach Ubud, all den Tand der langen Beaches und Pubs und mondäner Portale links und rechts liegen lassend. Vorbei an kunsthandwerklichen Fabriken, mit Millionen von Totems, übertriebenen Negerplastiken, Weihnachtsmännern und schrillem Kleinkram. Während der Taxifahrer mir die Grundzüge des balinesischen Hinduismus zu erklären versucht. Wieder diese komplizierten Verwandtschaftsverhältnisse, mit guten und mit bösen Geistern.

Ein Zimmer mit Bad, mit Terasse und Blick hinunter auf den kleinen Fluss für 3 Euro. Hm, nach all dem teuren Pazifik bin ich recht froh darüber. Endlich mal wieder richtig schön essen gehen usw.

Tue ich dann auch, Thunfisch im Bananenblatt. Dann falle ich ins Bett und schlafe traumlos 12 Stunden.

TDeeply in "fish OF Whites", Sidney. The landscape sees pretty from. Thus I imagine the coast in north California. 4:00 risen, shuttle bus, air haven and the whole overslept procedure. Everything with continuous rains. The airplane takes off, and it must penetrate at least 10 cloud layers before the sun comes through. In Sidney again under the cloud. Fascinatingly, the majority of this continent is really empty. For our understanding. No house, no road, no tree, no mountain, nothing. Only these streaks on the desert soil of hoists and tempests. When the Europeans landed in Australia, she was rather fast rather badly gelaunt. The natives, the Aboriginals, wanted to begin simply no exchange with them. Here, want you glass beads, zwieback, want you dresses or pictures of Jesus Christ? Perhaps somewhat sweet? Nothing, the Aboriginals interest had nothing, at nothing, and the Europeans had to again take off, without any success. Hundreds of years one can see the later success of the business later. The alcohol and the act of violence of the white ones destroyed one of the most sensitive systems of living together humans and nature. Today the Aboriginals must hold for a missing national identity of the Australians, in the art and music and with national large events, like the opening of the olympic plays in Sidney. Flight over a sea without ships. Landing in Asia in the afternoon. Lengthy visa procedure, which teaches the tourists eye roles, so importantly in the balinesischen dance theatre. With the taxi directly after the artistic center Balis, after Ubud, all the Tand of the long Beaches and Pubs and mondaener portals on the left and on the right lie leaving. Past at factories art-relating to crafts, with millions of totems, exaggerated negro plastics, the Santa Claus and schrillem small stuff. While the taxifahrer me the fundamentals of the balinesischen Hinduismus to explain tries. Again these complicated verwandtschaftsverhaeltnisse, with good and with bad spirit. A room with bath, with Terasse and view down of the small river for 3 euro. TC, to all the expensive Pacific I am quite glad over it. Finally times again to eat correctly beautifully etc. go. I do then also, Thunfisch in the banana leaf. Then I fall to bed and sleep dreamless 12 hours.