Münster 29. 10. 2004




Abschlusspräsentation des Workshops an der Kunsthochule in Münster.

Es entstanden Remixe der folgenden Banyan-Beiträge:

Wasinburee Supanichvoraparch
Ratchaburi Thailand "Kassel-Ratchaburi" Fotos


Michael Vorfeld
Berlin Germany "Von Wellen..." Music


Penkae Pengka
Bangkok Thailand "Phenomen of light and shadow" InstallationFotos


Thorsten Nass
Den Haag Netherlands "UFO" Painting

Matthias Schellenberger
Berlin Germany "Human Art Engine" Video


An dem Abend war Tag offenen Tür in den Ateliers des Haferkamp-Geländes in Münster, ein grosser Event mit vielen Begrüssungen und diversen Darbietungen. Ich fand es besser die Präsentation hierhin zu verlegen, anstatt sie in der Kunsthochschule vor leerem Saal zu zeigen.

Banyankünstler Thorsten Nass war heute nicht gekommen, und so waren die Kunststudentin Maria Frycz und ich die einzigen Performer auf unserer Bühne. Wir bekamen einen guten Projektor und ein Mikrofon etc., ein kleines Bühnenlicht, und wir schufen eine Sitzrunde direkt vor der Bühne. So funktionierte unsere Show ganz gut hier... Im Hintergrund konnten Besucher kommen und gehen, und weiter vorne eine längere Zeit verweilen.

Schade, parallel ging draussen eine dieser üblichen Feuerexplosions-Performances ab, und so verliessen uns die meisten Zuschauer, und kamen und gingen. Aber: im Gegensatz zur Präsentation im Künstlerhaus Bethanien in Berlin: sie haben auf jeden Fall einen schönen Abend gehabt.

Abbau und Verabschiedung von einigen Münsterianern, nach drei Wochen Workshop an der Kunstakademie.

Noch in der Nacht eine Mitfahrgelegenheit nach München.

Final presentation of the workshop at Art Academy of Münster.

In the evening day open door was in the studios of the Haferkamp area in Münster, a large Event with many greetings and various presentations. I found it better the presentation this way to shift, instead of showing it in the academy of art before empty hall. Banyankuenstler Thorsten wet had not come, and like that the art student Maria Frycz and I was the only Performer on our stage. We got a good projector and a microphone etc., a small stage light, and we created a seat round directly before the stage. Thus our Show functioned completely well here... In the background visitors could come and go, and stay to far in front a longer time. Unfortunate, parallel outside one of these usual fire explosion performances went off, and so most spectators left us, and came and went. But: in contrast to the presentation in the house of artists Bethanien in Berlin: they had an in any case beautiful evening. Dismantling and verabschiedung of some Muensterianern, after three weeks Workshop at the academy of arts. Still at the night a riding along opportunity to Munich.