Suva 15. 2. 2004




Richtig! da fehlt ein Tag. Die Magie der Datumsgrenze. Abflug am 13.2. 23.59 Uhr in Cook Islands. 3 Stunden Flug. Ankunft in Fiji am 15.2. um1.45 Uhr. Es fehlt: der 14.2., Valentinstag. Kein Glück in der Liebe, definitiv nicht am 14.2.

In Nadi ist es sehr regnerisch und feucht und wir werden sofort von den Mücken überfallen. Also wird es nichts mit am Flughafen übernachten, ich fahre in ein Guesthouse mit und übernachte in einem Schlafsaal.

Unterhaltung im Taxi. Ich suche eine Deutsche, ihr Name Ingrid, sie ist mit einem Fijianer verheiratet, er sei der beste Musiker von ganz Fiji!

Morgens grinst mich Tom an, er sei der allerbeste Musiker von ganz Fiji. Neben ihm sitzt eine dunkle Schönheit von vielleicht 17 Jahren, halb Inderin und halb Schwarze. Frühstück mit Tom. Er sei krank weil er heute alleine schlafen musste. Ob denn die hübsche junge Frau von eben ihm nicht hatte helfen können? Oh, nein, very dangerous! Die hat AIDS....

4 Stunden Busfahrt nach Suva, der Hauptstadt. Regen, Regen, Regen. Finde ein Zimmer und schlafe erstmal. Ich treffe Lilan Thaggard, Chefsekretärin des Oceania Centers for Arts and Culture at the USP Suva bei Mac Donalds. Ja ein guter Treffpunkt. Air Conditioned!

Ihr muss ihr nochmal alles erklären, das Banyan-Project, das Konzept der Zusammenarbeit mit Schulen etc.

Wir machen eine kleine Stadtrundfahrt. Sie zeigt mir auch das Oceania Center, den Ort für meine Präsentation, einige Malereien und Skulpturen. Sie drückt mir einen ganzen Stoss von Audio-CDs in die Hand, alle produziert am Oceania Center. Wow!

RCorrectly! there one day is missing. The magic of the date border. Takeoff on 13.2. 23,59 o'clock in Cook Iceland. 3 hours flight. Arrival in Fiji at the 15.2nd um1.45 clock. It is missing: 14.2., Valentinstag. No luck in the love, definitely not on 14.2. In Nadi it is very rainy and damp and we by the mosquitoes is immediately attacked. Thus it will also stay overnight to nothing at the airport, I rides along in a Guesthouse and stays overnight in a sleep hall. Maintenance in the taxi. I look for a German, its name Ingrid, it am married with a Fijianer, he am a best musician of completely Fiji! In the morning me Tom grinst on, it is a very best musician of completely Fiji. Beside it a dark beauty of perhaps 17 years, half Indian and half black one sits. Breakfast with Tom. it is ill because it today alone to sleep had. Whether the pretty young woman of evenly him had not been able to help? Oh, no, very dangerous! Those has AIDS.... 4 hours of bus travel after Suva, the capital. Rain, rain, rain. Find a room and sleep first times. I meet Lilan Thaggard, chief secretary of the Oceania of center for kind and Culture RK the USP Suva with Mac Donalds. A good meeting place. Air Conditioned! Their you must explain again everything, the Banyan Project, the concept of co-operation with schools etc.. We make a small city tour. It shows me also the Oceania center, the place for my presentation, some painting and sculptures. It presses me a whole impact of audio CDs into the hand, everything produced at the Oceania center. Wow!