Dzolo 08. 12. 2005


Nach Dzolo. Zur Ecoile de Dzolo. In der Schule warten alle schon ganz aufgeregt. Aber das mit dem Stromgenerator wird nichts. Liefert einfach keinen vernünftigen Strom das Ding. Also verlegen wir uns auf die alten Medien, hab Papier und Stifte und Wasserfarben mitgebracht. Und wir haben ja noch die Videokamera und den Fotoapparat.

Fotos from Ecoile de Dzolo

5 Gruppen von Schülern wählten sich an diesem Tag die folgenden Kunstwerke zur Bearbeitung:

Birgit Kammerlohr Berlin Germany "Staffel" Concept / Sculpture

Natalia Borissova München Germany + Moscow Russia "Hidden Camera" Video + VJ

Ingrid Maurer Bali + San Francisco "Peace Flags"Object

Juliane Heise Berlin Germany "German Banyan" Object+Fotos

Clinton K. Zinihite Solomon Islands "Fairy tale" Storytelling

Sanchayan Chakma
Calcutta India "Banyan Song" Song

Im Taxi hatte ich einen Text geschrieben, den ich nun verwendeten wollte indem ich ihn so gut es ging ins französisch übersetzte. Dazu hatte ich auf dem Markt einen kleinen Plastikweihnachtsbaum erstanden.

In allem Kulturen gab es einen Baum, der so hoch waren, dass er den Himmel und die Erde miteinanander verbinden konnte. Man konnte an ihm hinaufkettern, um in den Himmel zu komme, oder es war genau das verboten, ein verbotener Weg zu den Göttern. Und den Göttern diente der Baum umgedreht als ein Weg hinab zu den Menschen, um sie zu besuchen und sie heimlich zu beobachten.

Vor über 1000 Jahren gab es in einem kleinen Dorf bei Fritzlar in meiner Heimat einen heiligen Baum, und die Christen haben ihn gefällt, und stattdessen einen anderen Baum aufgestellt zur Verehrung, den Weihnachtsbaum.

Der Banyanbaum wächst aus dem Himmel hinab, er sucht sich einen grossen Baum, und wächst an ihm hinunter und erwürgt den Baum. Der Banyan ist ein Parasit der aus dem Himmel kommt.

In Togo gibt es diesen Baum auch, er macht den Schatten für die Dorfversammlung. Dazu das Märchen von dem Chameleon und der Spinne.

Der Banyanbaum spendet den Schatten für das Banyan Project, für die Versammlung der Künstler und ihrer Arbeit. Die Arbeit des Künstlers ist es das Unsichtbare sichtbar zu machen. Dazu dieses Beispiel: Der Schatten des Baumes ist ganz flach, 2D, der Baum selbst aber hat Volumen, 3D. Aber vielleicht ist unsere Welt auch nur ein Schatten einer Welt der 4 Dimensionen, von der wir manchmal nur ahnen können wie sie aussieht. Dies ist die Arbeit der Künstler. 60 Künstler aus 20 Ländern haben Kunstwerke angefertigt für das Banyan Project. Und nun machen die Kinder und Jugendlichen die Schatten-Spiele zu diesen Werken, wie 2D aus 3D - Remix.

Am Morgen, bevor wir nach Dzolo fuhren machte ich diese Aufzeichnungen: Heute ist Fola SEHR müde, und manchmal denke ich er hat sowas somnambules an sich, er schaltet einfach ab für 10 Minuten und steht regengslos irgendwo rum. Aber Jaques ist topfit und bietet mir Stories fürs Video an, und eine Zauberflasche mit einer kleinen Holzleiter drin. Clea T. Waite wird sich freuen, die zu sehen. Ihr Banyan Beitrag heisst "clim(b)ax"

Der
Schildermaler hat seinen Job nicht richtig gemacht. Erst kommt er nicht und dann zu spät und dann ist sein Schild noch nicht fertig. und es sieht einfach Scheisse aus. Aber wir kommen mal wieder zu einem Kompromiss. Am Ende ist er unglücklich und ich bin unglücklich und wir haben uns gestritten und angebrüllt, und als wir nach einer Stunde (unergründlicher) Taxirangieraktionen ihn nochmal sehen lächelt er uns schon wieder freundlich zu: Hey man!

To Dzolo. To the Ecoile de Dzolo. At school all wait already completely
excited. But with the current generator nothing becomes. Supplies simply
no reasonable river the thing. Thus we are shifted on the old
For media, paper and pins and water colors bring along. And we
have still the video camera and the camera.

- Photos from Ecoile de Dzolo
5 groups of pupils selected themselves on this day the following
Works of art for treatment:

- Birgit Kammerlohr Berlin Germany “relay” Concept/Sculpture

- Natalia Borissova Munich Germany + Moscow Russia “Hidden Camera” video
+ VJ

- Ingrid bricklayer Bali + San Francisco “Peace flag " Object

- Juliane Heise Berlin Germany “German Banyan” Object+Fotos

- Clinton K. Zinihite Solomon Iceland “Fairy tale” Storytelling

- Sanchayan Chakma
Calcutta India “Banyan Song” Song

In the taxi I had written a text, which I now used wanted
by it so well it going into French the translated. In addition I had
purchased a small plastic Christmas tree on the market.

In all cultures there was a tree, which was so high that it that
Sky and the earth more miteinanander to connect could. One could at him
hinaufkettern, around into the sky too come, or it was exactly that
forbidden, a forbidden way to the Gods. And the Gods that served
Tree turned as a way down there to humans to visit over it and
to observe it secretly.

More than 1000 years ago it gave in a small village with Fritzlar in mine
Homeland a holy tree, and which Christians have it please, and
instead another tree set up for admiration, that
Christmas tree.

The Banyanbaum grows from the sky down there, it looks for itself a large
Tree, and grows the Type of the Banyan at it down and erwürgt is
a parasite from the sky comes.

In Togo there is this tree also, it makes the shade for those
Village meeting. In addition the fairy tale of the Chameleon and the spider.

The Banyanbaum donates the shade for the Banyan Project, for those
Meeting of the artists and their work. The work of the artist is
to make visible it the invisible. In addition this example: That
Shade of the tree is completely flat, 2D, the tree however has volumes,
3D. But perhaps our world is also only one shade of a world that
4 dimensions, from which we can sometimes only suspect like it look.
This is the work of the artists. 60 artists from 20 countries have
Works of art made for the Banyan Project. And now the children make
and young person the shade plays to these works, like 2D from 3D -
Remix.

In the morning, before we drove these recordings to Dzolo made I:
Today Fola is VERY tired, and sometimes I think he have sowas
somnambules actually, it switches simply off for 10 minutes and stands
rainnarrowless somewhere rum. But Jaques is topfit and offers to me Stories
for the video on, and a charm bottle with small wood leader in it.
Clea T. Waite will be pleased to see. Its Banyan contribution is called
“clim (b) ax”

The describing painter did not make his job correct. Only he comes
not and then too late and then its sign is not yet finished. and
it looks simply shit. But we come times again to one
Compromise. At the end it is unfortunate and I is unfortunate and we
us and bawled at, and as we argued after one hour
(more unfathomably) taxi ranking actions it again see smile it us
already again friendly too: Hey one!