Vientane 03. 03. 2005


Grenzformalitäten.

Wir wollen zur Grenze nach Laos, wir wollen ein Visa beantragen. An die Grenze, ja! Wollen wir ein Visa beantragen, zur Grenze, bitte. Wir haben noch kein Visa!!! Bitte direkt zur Grenze...

So oder so ähnlich stammele ich dem Tucktuckfahrer, der von seinem Boss die Anweisung hat, uns überall hin zu bringen, nur nicht zur Grenze.

Vientane, die Hauptstadt von Laos ist bunter geworden seit meinem letzten Besuch vor 5 Jahren. Gleich weiter, zum Busbahnhof, etwas Geld gewechselt, eine Nuddelsuppe und laotischen Kaffee mit süsser Dosenmilch.

Und los geht die Fahrt aufs Land, grauer Himmel, graubraune Hütten aus altem Bambus, graugrüne Wälder und Felder, ein bischen Tropical DDR nach all der schrillen Buntheit Bangkoks Westberliin.

Ein kleiner Ort an einem leeren Stausee. Auf dem Markt gibts getrockenete Fische und Fleisch in tausend Sorten, gegrillte Fledermäuse und eine Plastikwanne voll unbestimmter Fleischmasse, heraus sticht ein dicker , konisch zulaufender Tierschwanz eines Fabelwesens aus den tiefen Wäldern, erlegt vor wenigen Stunden, von einem dieser Bewaffneten, wie der der neben uns im Bus sass mit seinem sehr gepflegten Maschinengewehr.
Eingetroffen am Zielort Gang hindurch zur Erkundung, Zurschaustellen unserer Andersartigkeit mit Sofortbildkindern nebst Eltern und Haustieren, und Seeblicke. Und über alledem die trommelden Mönche mit dumpfen Herzschlag langsam übers Land.

Es folgt eine eisige Nacht unter muffigen Überdecken, ein jeder für sich in seinem Kokon: Bettbezug Ost gegen TravellerLight Sleepingbag West. In der Nacht ein merkwürdiger Traum, in dem alle meine Ex inzwischen gealterten Geliebten auftauchen und mir gut zureden, doch besser zu einer Prostituierten zu gehen. Da lass ich mich drauf ein, und dann anschliessend friedlicher weiterer gemeinsamer Verlauf des Abends.
Border formalities. We want to the border to Laos, we want visas to request. To the border,! If we want to request visas, to the border, ask. We have still no visas!!! Ask directly to the border... So or so similarly stammele I the Tucktuckfahrer, which has the instruction from its Boss to bring us everywhere not to the border. Vientane, the capital of Laos is more multicolored become since my last attendance before 5 years. Equivalent further, to the bus station, something money changed, a Nuddelsuppe and a Lao coffee with sweet dosenmilch. And go loosely the travel on the country, grey sky, grey-brown huts out of old bamboo, grey-green forests and fields, a bischen Tropical GDR after all the schrillen multicoloredness fearing for coke Westberliin. A small place at an empty artificial lake. On the market gibts getrockenete fish and meat in thousand sorts, grilled bats and a plastikwanne of fully indefinite meat mass, out sting a thick, conical approaching animal tail of a fabulous creature from the deep forests, hunted few hours ago, from one this armed one, like that beside us in the bus sat with its very much maintained machine gun. Arrived at the destination course through for investigation, Zurschaustellen of our heterogeneity one with Sofortbildkindern together with parents and domestic animals, and sea-views. And over all that the trommelden monks with dull/musty heart impact slowly over the country. An icy night under muffigen covering, everyone follows for itself in its kokon: Bed purchase east against TravellerLight Sleepingbag west. At the night a strange dream, in which all emerge my ex in the meantime aged loving and me well to zureden to go but better to a prostitute. There I inlet myself drauf, and then afterwards peaceful further common process of the evening.